Edouard Manet - Sein Werk

Der Dichter und Freund Manets, Stephane Mallarmé, meint über ihn: "Edouard Manet, und kein anderer sei das Haupt der impressionistischen Schule."

Die Kunstschule Ecole des Beaux-Arts ("der Salon") in Paris prägt die Kunstauffassung im Frankreich des 19. Jahrhundert. Der Maler Dominic Ingres gilt als die absolute Autorität dort. Er lehrt, dass das wichtigste an einem Kunstwerk die Linie sei und Form und Farbe unbedeutend. Es entsteht ein Streit zwischen Ingres und Delacroix, für den Farben viel wichtiger sind als Zeichnungen. Dieser Streit wird auch in Studentenkreisen diskutiert.

Edouard Manet vollzieht als Erster einen endgültigen Bruch mit Ingres und seiner Lehre. Dadurch wird er heute als Wegbereiter der Impressionisten gesehen, doch er sah sich selbst nicht als Impressionist und will auch keiner sein. Er distanziert sich bewusst von wichtigen Ausstellungen der Impressionisten. Allerdings nähert er sich diesem Malstil an. Auch beeinflussen sich die jungen Impressionisten und Manet gegenseitig, z.B. im Gebrauch von hellen Farben und der Gewichtung auf die Effekte des Lichts.

Von der Linie zur Farbe

Manet übernimmt einen direkten, gewagten Pinselstrich in seine Maltechnik. Er ging ökonomisch mit der Benutzung von Farben um. Schwarz-, Grau- und Beige-Töne spielen eine große Rolle in seinen Bildern. Dazu benutzt er zusätzlich Grün, Gelb und nur wenig Blau- und Rottöne.

Paul Gauguin
Die Flucht des Henri Rochef -
1880/1881

Seine Motive sind aus dem alltäglichen Leben in Paris: ältere Bettler, Straßenjungen, Menschen in Cafés und spanische Stierkampf-Szenen.

Manet wechselt auch sein Mal-Genre, aber seine Hauptmotive bleiben Menschen. Er malt eine Reihe Bilder vom Meer. Auch dort ist das aktuelle Zeitgeschehen seine Vorlage. Er schafft es sogar, dieses Klischee-beladene Motiv, mit einer relativ kleinen Zahl von Bildern wiederzubeleben.

Nach einer schweren Erkrankung, die in einer Lähmung endet, widmet sich Manet später mehr der Pastelltechnik. In den Werken dieser Phase erscheint sein ausdrucksvoller Mal-Stil deutlich.

Berühmte Bilder von Eduard Manet sind:

  • "Der Absinth-Trinker" (1859)
  • "Gitarrenspiel" (1860)
  • "Frühstück im Grünen" (1863)
  • "Olympia" (1863)
  • "Die Schlacht zwischen der U.S.S. Kearsarge und der C.S.S. Alabama", (1864)
  • "Die Flucht des Henri Rochefort". Große Studie, (1880-81)
  • "Blonde Frau mit entblößten Brüsten" (ca. 1878)

Weiter lesen ...

Galerien mit Bildern von Edouard Manet