Franz Marc - Sein Leben

Franz Moriz Wilhelm Marc wird am 8. Februar 1880 in München geboren. Sein Vater ist Professor für Malerei an der Kunstakademie in München. Durch ihn kam Franz Marc schon sehr früh mit der Malerei in Berührung. Seine Familie sind gläubige Protestanten. Marc überlegt während seiner Konfirmanden-Zeit Theologie zu studieren, fühlt sich dem dann aber dafür nicht gewachsen. Er entscheidet sich daher für das Studium der Philosophie, um anschließend Gymnasial-Professor zu werden.

Nachdem er seinen Militärdienst beendet, verwirft er jedoch wieder seine Pläne für das Philosophie-Studium, denn er entdeckt sein tiefes Interesse für Pferde und die Malerei. Franz Marc beginnt nun mit der Malerei.

Marc studiert 1900 - 1903 an der "Akademie der Bildenden Künste" in München. Nach dem er sein Studium dort beendet, begibt er sich nach Paris und lernt dort die neuen Strömungen des Impressionismus kennen. In Paris begeistert sich Marc auch für die Gotische Kunst. 1904 öffnet er in München ein eigenes Atelier und experimentiert mit neuen Mal-Stilen.

"Der Blaue Reiter"

Durch seine Bekannschft mir Wassily Kandinsky und Gabriele Münter tritt Franz Marc 1911 in den erst 1909 gegründeten "Neuen Künstlerverein München" ein. Mit Kandinsky zusammen beginnen sie sich intensiv mit verschiedenen Farbphänomenen auseinanderzusetzen.

Bereits nach wenigen Monaten, noch 1911, treten Marc und Kandinsky aus dem "Neuen Künstlerverein München" aus. Die Werke von Wassily Kandinsky waren dem Verein zu abstrakt und wurden von diesem abgelehnt. Zusammen mit Gabriele Münter gründen die beiden Künstler in München daraufhin eine neue Gemeinschaft: Der Blaue Reiter. Franz Marc malt am liebsten Pferde und Blau ist die Farbe, die er am liebsten verwendet.

gelbe Kuh - 1911

Später schließen sich dem neuen Künstlerverein noch August Macke und Paul Klee an. Zusammen geben sie den, in Anlehnung an den Vereinsnamen betitelten Künstleralmanach " Der Blaue Reiter" heraus. Die Mitglieder stellen ihre Werke in Berlin aus, in der Galerie "Der Sturm". Bei diesen Ausstellungen lernt Franz Marc andere expressionistische Künstler aus der Künstlervereinigung Brücke kennen.

Als der erste Weltkrieg ausbricht, meldet sich Marc als Freiwilliger. Er stirbt im Krieg am 4. März 1916, in der Nähe von Verdun: bei einem Kundschaftsgang wird er von einem Granatsplitter tödlich verweundet.

Kunstdrucke und Poster von Franz Marc

Weiter lesen ...