Louis C. Tiffany - Sein Leben

Louis C. Tiffany gilt als der wichtigste Jugendstilkünstler und war für den Jugendstil in Amerika von größtem Einfluss.

Louis Comfort Tiffany wird in New York 1848 in eine wohlhabende Unternehmer-Familie hinein geboren. Sein Vater Charles Lewis Tiffany ist der Inhaber der erfolgreichen Firma „Tiffany & Co“. Die Firma hat sich auf die Herstellung von hochwertigen Schmuckwaren spezialisiert und gewährleistet der Familie so ihren hohen Lebensstandard.

Tiffany beginnt seine künstlerische Karriere als Landschaftsmaler. Nach seinem Schulabschluss 1866 studiert er hierfür in New York bei Georg Innes (amerikanischer Landschaftsmaler, 1825 - 1894) und Samuel Colman (amerikanische Maler, Designer und Schriftsteller, 1832 - 1920).

Nach der Teilnahme an mehreren Ausstellungen in Europa erweitert Tiffany, neben der Malerei, sein künstlerisches Schaffensfeld. Er widmet sich dem Kunsthandwerk, der Glasherstellung und der Gestaltung von Innenräumen. Tiffany eröffnet eigene Werkstätten, in denen er seine eigne Kunstrichtung entfalten wird. 1878 gründet er die „Tiffany Glass and Decorating Company“. Dort arbeitet er vorrangig als Glaskünstler und Maler. Anfangs bearbeiten er und seine Mitarbeiter dort Tapeten und Stoffe für Inneneinrichtungen. Später erweitert die Firma ihr Aufgabenfeld in mehrere Ausrichtungen. Unter anderem erhält sie den Auftrag, die Innenräume Räume des Weißen Hauses neu zu gestalten. Tiffany‘s Interesse für die Glaskunst wächst. Im Weißen Haus gestaltet er einen großen Wandschirm aus irisierendem Glas.

Tiffany - Eine Weltmarke für guten Geschmack

Louis Tiffany
Drachenflugdesign mit
2 Taubenskulpturen

Die Glaskunst eröffnet für Tiffany einem neuen Weg. Er gründet die „Tiffany Favrile Glasses“ die später, 1885, unter dem Namen „Tiffany Glass Company“ registriert wird. Bereits zu dieser Zeit genießen seine Manufakturen internationalen Ruhm und auch in Europa ist der Name „Tiffany“, als Begriff für stilvolles Kunsthandwerk weit bekannt. 1889 - 1890 ist er auf der Weltausstellung in Paris vertreten. 1900 benennt er seine Firma "Tiffany Glass and Decorating Company" in "Tiffany Studios" um.

Als Louis C. Tiffany‘s Vater 1902 stirbt, übernimmt er die Leitung der Juwelier-Firma „Tiffany & Company“. 1903 nimmt er an der Weltausstellung in Chicago teil, ein Jahre später in St. Louis.

1918 gründet Tiffany in den USA eine Stiftung für junge Künstler. Zum Ende seines Lebens hin, zieht er sich mehr und mehr von der Gesellschaft zurück. Sein Lieblingsort ist sein Landhaus in Laurelton Hall, an der Long Islands Goldküste. Mit 85 Jahren stirbt Louis C. Tiffany in New York.

Heute finden wir „Tiffany“-Firmen auf allen Kontinenten der Welt. 1940 siedelt Tiffany & Co. um, an die Fifth Avenue in New York City. Hier befindet sich bis heute das „Headquarter“ des „Tiffany“-Konzerns. Für das Design des Gebäudes wird die Firma Cross & Cross (bedeutendes US-amerikanisches Architekturbüro der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts) engagiert. Heute ist „Tiffany“ wieder allein auf Schmuck und Juwelen spezialisiert. Die Lampen- und Glasmanufakturen gibt es heute in der damaligen Form nicht mehr.

Weiter lesen ...